1. Preis beim Magyar Holocaust Film Festival

Helmuth Bauer hat als einziger nicht-ungarischer Regisseur unter 25 Filmen mit Ágnes Bartha, Mohi Sándor und Susanne Hantke den 1. Preis des Magyar Holocaust Film Festivals gewonnen.

Es wird es eine öffentliche Vorführung am 92. Geburtstag von Ágnes in der Ausstellung (26. Oktober 16 - 18 Uhr) geben, und auch zur Ausstellungseröffnung am 14. Oktober 15.30 - 17.00 Uhr.
 
Im Film erzählt Ágnes Bartha 15 ungarisch-jüdischen Jugendlichen ihre Deportations-Geschichte mit Edit.

Szenenbild: Ágnes Bartha im Gespräch mit den Jugendlichen
Szenenbild: Ágnes Bartha im Gespräch mit den Jugendlichen 

Ágnes Bartha, Susanne Hantke und Helmuth Bauer bei der Preisverleihung

Urkunde Urkunde 1. Platz